Folkfestspiele – Bambus Björn & Tiflis Transit 04.09.2021

Groovy. Tanzbar. Nostalgisch. Liebevoll. Irgendwo zwischen Indie Pop, Funk, Soul und Jazz.

BAMBUS BJÖRN sind eine neue Stimme des kontemporären Pop, die mit ihrem schrägen Humor dem deutschen Indiepop eine Prise Soul, Hip Hop, Jazz sowie Electro verpassen. Inspiriert von Vorreitern wie Parcels und Bilderbuch, machen sie Musik zum Tanzen, Zuhören und Nachdenken.
In einem Kölner Schrebergarten im warmen Sommer 2015 entstand BAMBUS BJÖRN durch die gemeinsame Liebe zum Realität aufschieben, oder – um es sozial akzeptabler auszudrücken – zum Musik machen. Nach einigen Konzerten in der Heimatstadt bildete sich schnell ein festes Publikum. Im Verlauf weiterer Konzerte in Deutschlands Großstädten entwickelte sich im Sound der Truppe für alle spürbar eine ganz besondere Energie. Angetrieben von der Liebe. galt es seither, dieser Energie innerhalb legaler Schranken hinterher zu rennen. Mehrere EPs und Alben, Radioauftritte, Musikvideos und Features mit diversen Musiker*innen der jungen Kölner Szene erschienen ihnen ein guter Anfang. Das Ziel ist der Weg. BAMBUS BJÖRN, die seit Jahren mit jeder neuen Veröffentlichung die Grenzen zwischen Genres austesten sind jedenfalls noch lange nicht am Ende ihrer Reise.

Instagram und Facebook von Bambus Björn

TIFLIS TRANSIT sind ein Band-Kollektiv aus Wuppertal, Hannover und Berlin um den Sänger und Pianisten Fabian Till. Erst Ende 2020 haben TIFLIS TRANSIT ihre erste EP mit vier Stücken veröffentlicht. Diese befasst sich inhaltlich durchaus mit schwer verdaubaren sowie melancholischen Inhalten, will aber auch vermitteln, dass es immer auch das Schön gibt, das Ungesehene, auf das man seinen Blick richten sollte. Und das tut die Band dann auch selbst mit einer dezenten Funk-Attitüde. Wenn TIFLIS TRANSIT einem ihre Melodien und Harmonien zwischen Herz und Hirn pflanzen, dann fragt man sich, woher verdammt nochmal diese Leute einen so gut kennen und warum sie gerade über einen singen und wie das so hart grooven kann?

Instagram und Facebook von Tiflis Transit