Auch 2022 wird es leider kein Folkfestival geben

Unser Folkfestival ist, wie viele von euch wissen, ein rein freiwillig und ehrenamtlich organisiertes Fest.
Ein „harter Kern“ von ca. 30 Leuten organisiert über das Jahr alles, vom Essen, über Bands, Getränke, Genehmigungen, Technik, Material, Mieten, Toiletten usw.
Beim Fest selber packen ca. 300 Menschen unentgeltlich mit an, an den Ständen, hinter den Kulissen, als Ordner und vieles mehr. Heute, nach mehr als 2 Jahren Pandemie, haben wir feststellen müssen, dass wir dieses großartige Fest zur Zeit weder finanziell noch personell auf die Beine stellen können. Einige der Leute haben sich anders orientiert, andere haben neue Ziele in Angriff genommen und der Nachwuchs ist noch nicht so weit.
Wir wussten schon seit einigen Jahren, dass wir mit unserem Festival an die Grenzen des für uns Machbaren gegangen sind und einige sind sogar weit über ihre Grenzen gegangen, haben vom Fest selber gar nichts mitbekommen und ihre ganze Kraft und Zeit allein in die Durchführung gesteckt.

Dass wir es trotzdem über all die Jahre immer geschafft haben, dieses einzigartige Festival auf die Beine zu stellen und damit auch noch Geld für den jeweiligen Benefizpartner zu erwirtschaften ist vor allem unserem Publikum zu verdanken, dass uns selbst, als das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat oder König Fußball gegen uns spielte, immer die Treue gehalten hat; aber wir hatten zudem auch sehr viel Glück und Gottvertrauen.
Ein weiterer Punkt ist die nach wie vor baufällige Mühle. Die meisten Bergheimer werden wissen, wie es um ihr Wahrzeichen steht: Regelmäßig fallen Teile dem Wetter zum Opfer, ohne dass Maßnahmen ergriffen werden, außer der Absperrung der Mühlenwiese. Dadurch allein geht viel Platz verloren, den wir früher für das Kinderprogramm, die erste Hilfe Station und den bunten Markt zur Verfügung hatten.
Heute sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir uns neu aufstellen müssen, überlegen, wie und mit wem wir weiter machen oder neu anfangen.
Um aber die seit fast 30 Jahren gewachsene Tradition des Folkfestivals nicht einstampfen zu müssen, planen wir zumindest im kleineren Rahmen für die zweite Jahreshälfte eine Open-Air Veranstaltung und werden dazu natürlich frühzeitig an die Öffentlichkeit gehen.